Zum Inhalt springen
Home | Predigtarchiv

Predigtarchiv

Neoliberal, antikapitalistisch, konservativ, progressiv, patriarchal, queerfeministisch, buddhistisch, humanistisch, rassistisch, systemisch, kirchengeschichtlich, queer, gläubig, christlich, evangelikal, …: Unsere Sichtweisen sind (zum Teil bewusst, zum Teil unbewusst) von unterschiedlichsten Einflüssen geprägt. Das ist nicht an sich „gut“ oder „schlecht“; wir sollten es nur ehrlicherweise mitbedenken. Was uns in all dem eint: Die MCC Köln möchte im Sinne des biblisch bezeugten Wortes Gottes predigen. Bei so manchen Predigten gibt es geteilte Meinungen darüber, ob das gelungen ist. Eine „offizielle MCC-Meinung“ wird den Predigten nicht übergestülpt. Auch „Nein!“ sagen will eingeübt werden :) Halten wir es also mit Paulus: „Prüfet alles und das Gute behaltet!“ (1. Thess. 5,21)

Nicht-binär seit über 2000 Jahren

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 12. Mai 2024 Apostelgeschichte 1,9-14 Mit der Himmelfahrt Jesu kehrt nicht nur eine bloß „geistliche“, „energetische“ oder „spirituelle“ Seite Jesu in die Gegenwart G*ttes ein. Jesus kommt bei G*tt an mit gänzlich allem, was ihn als Menschen ausgemacht hat. Auch seine Wunden, Narben und Sinnesfreuden sind mit aufgenommen in sein Dasein im Angesicht G*ttes: 9Als er das gesagt hatte, wurde… Weiterlesen »Nicht-binär seit über 2000 Jahren

Vom Umgang mit „Abweichungen“ und Körpern als Zugang dazu: Wo sich Behindertenfeindlichkeit und Queerfeindlichkeit begegnen.

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 05. Mai 2024 Hesekiel 1,1.4-9.15-21 „Als ich sie genauer betrachtete, entdeckte ich vier Räder auf dem Boden“ (Hes. 1,15, Hfa). Manche erkennen hier eine G*tt im Rolli. Manche fragen sich, was da wohl geraucht wurde vor dem Verfassen des Textes. Vielleicht ist beides von Bedeutung: Zum einen mein konkreter Kontext, meine Erfahrungen, meine Körperlichkeit, meine Gegenwart, meine Realität. Zum anderen:… Weiterlesen »Vom Umgang mit „Abweichungen“ und Körpern als Zugang dazu: Wo sich Behindertenfeindlichkeit und Queerfeindlichkeit begegnen.

Unklare, diffuse, instabile Gemeindebezüge? Biblischer, als manche Bibeltreue für biblisch halten. (Ein Aspekt: Was bedeutet Gemeinde für mich?)

Vorrede (Ines-Paul) Wer „gehört“ zu einer Gemeinde dazu? Wer nicht? Und wovon hängt das ab: Wie oft ich dabei bin? Wie viel ich mache? Wie gut ich mich mit den anderen verstehe? Ob wir alle dasselbe glauben? Im Neuen Testament zeigt sich: Stabil, harmonisch und geregelt ist Gemeindeleben von Anfang an nicht. Schon früh („biblisch“) zeigt sich: Gemeinden und ihre Zusammensetzungen sind keine starren Gebilde.… Weiterlesen »Unklare, diffuse, instabile Gemeindebezüge? Biblischer, als manche Bibeltreue für biblisch halten. (Ein Aspekt: Was bedeutet Gemeinde für mich?)

Anderes Leben, anderer Glaubensbezug. (Eben nicht: unveränderliches Ideal, Regelwerk oder Einüben.)

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 17. März 2024 1. Timotheus 2,1.8-13 / 3,1-12 / 6,1+2 Ich glaube, manche Texte entfalten ihren Segen dadurch, dass sie uns befremden. Sie „erlauben“ uns damit Irritation und Abgrenzung – zwei Erfahrungen, die in der Bibel oft vorkommen, aber die der Bibel gegenüber selten also solche wertgeschätzt werden. 1 So ermahne ich nun, dass man vor allen Dingen tue Bitte,… Weiterlesen »Anderes Leben, anderer Glaubensbezug. (Eben nicht: unveränderliches Ideal, Regelwerk oder Einüben.)

Opfer bringen / zum Opfer werden: Beides verheerend.

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 3. März 2024 Lukasevangelium 11,49-52 (und 1. Mose 4,1-16) Content Note: 1) Opfertum: Verheerend. 2) Gewalt, die mir (oder anderen) angetan wird: Verheerend. 3) Ich (oder andere) bin wertvoll – auch ohne, dass ich ein Opfer bringen oder ein Opfer werden muss. Bist du fein und zufrieden mit der Deutung von Jesu Hinrichtung als Sühneopfer? Damit, dass Gott dieses Opfer… Weiterlesen »Opfer bringen / zum Opfer werden: Beides verheerend.

G*tt als Elternteil: Wie reagierst du auf dieses Bild? Und was willst du aus dieser Reaktion mitnehmen?

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 25. Februar 2024 Matthäusevangelium 18,2+3 Über Zeiten hinweg (und aufgrund unterschiedlicher eigener Erfahrungen) weckt dieses Bild unterschiedliche Assoziationen. Strafen, Zorn, Demütigungen? Gute Eigenschaften von guten Eltern sehen heute anders aus als früher. Auch je nach spirituellem Typ taucht das Motiv von G*tt als Elternteil, Quelle, Ursprung etc. in unterschiedlichen Variationen auf: Vom KOPF her mag es als Vorlage für für… Weiterlesen »G*tt als Elternteil: Wie reagierst du auf dieses Bild? Und was willst du aus dieser Reaktion mitnehmen?

Mastek? Outing? Am Dekonstruieren? Gemeinde-Fremdgefühl? Wüste(n)Zeiten…!

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 18. Februar 2024 Markusevangelium 1,12+13 Wüstenerfahrungen in der Bibel stehen immer wieder für einen Ort der Verdichtung und Extreme. Wo Alltag wegbricht, Gewohntes abbricht, tragender Rahmen einbricht. In dieser Bruchstelle kann dann freilich auch Neues anbrechen. Durch den Riss im bisher Gewohnten kann bisher Ungewohntes aufbrechen. Manchmal braucht das Zeit. Wüste(n)Zeit. Bibelstellen zu Wüstenerfahrung erzählen durchaus unterschiedliches – Zeiten von… Weiterlesen »Mastek? Outing? Am Dekonstruieren? Gemeinde-Fremdgefühl? Wüste(n)Zeiten…!

Die Bibel kennt höhere Maßstäbe als Gottes Wort.

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 11. Februar 2024 Amos 5,21-24 Nicht jeder Vers in der Bibel gilt immer. Nicht jeder Satz in der Bibel richtet sich an alle. Um den heutigen Predigttext herum ist klar formuliert, wer an dieser Stelle gemeint ist: „Sie hassen den, der im Tor zur Gerechtigkeit mahnt, / und wer Wahres redet, den verabscheuen sie. (…) Ihr bringt den Unschuldigen in… Weiterlesen »Die Bibel kennt höhere Maßstäbe als Gottes Wort.

Ich glaube immer weniger, dass Predigten eine Deutungshoheit ausfüllen sollen oder können.

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 4. Februar 2024 2. Könige 5,1-16 / 2. Korinther 4,6-10 / Markus 4,26-29 Ich glaube immer weniger, dass es etwas gibt, das „in der Bibel steht“ – so ganz objektiv, neutral und unabhängig von allem, was gerade los ist. Ich glaube immer mehr, dass das, was wir in der Bibel lesen, geprägt ist von der Perspektive, mit der wir es… Weiterlesen »Ich glaube immer weniger, dass Predigten eine Deutungshoheit ausfüllen sollen oder können.

Wie wichtig ist, wer sonst noch glaubt, was ich glaube? (Auch Wissen ist hierarchisch strukturiert…)

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 14. Januar 2024 1. Korintherbrief 2,1-10 Zusammenfassung – etwas abstrakt :) 1. Die Macht von Glaubensinhalten soll nicht von den Glaubensinhalten der Mächtigen abhängen. 1.1. Auch Wissen ist hierarchisch strukturiert. Welche Perspektiven haben Eingang gefunden in das, was als Wissen vermittelt wird? Welche Erfahrungen haben eine Stimme in diesem Wissen? 1.2. Hierarchien ändern sich; das mit ihnen verbundene Wissen ist… Weiterlesen »Wie wichtig ist, wer sonst noch glaubt, was ich glaube? (Auch Wissen ist hierarchisch strukturiert…)

Dekonstruktion. Und Meinungsvielfalt. #Jahreslosung2024

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 7. Januar 2024 1. Korinther 16,14 „Alles, was ihr tut, geschehe in Liebe.“ 1. Korinther 16,14 (E) Ist das so nicht sehr allgemein formuliert? Was wird im Namen von „Liebe“ nicht alles getan? Aus „Liebe zum Vaterland“ sterben Menschen in Kriegen. Aus „Liebe“ werden Frauen ermordet. Aus „Liebe“ werden trans* Kinder davon abgehalten, sich zeigen zu dürfen. Aus „Liebe zu… Weiterlesen »Dekonstruktion. Und Meinungsvielfalt. #Jahreslosung2024

Sich gesehen fühlen (dazu gehört auch: sich zeigen können)

 MCC Köln, Anne & Gabi (Eingangsgebet: Daniel) 31. Dezember 2023 Andacht zum Jahreswechsel Begrüßung Ich begrüße Euch zu dieser letzten Andacht im Jahr 2023. Schön, dass wir noch einmal zusammen sein können. In diesem Jahr, das nunmehr mit großen Schritten seinem Ende zugeht, war die Jahreslosung: „Du bist ein Gott, der mich sieht“. Es ist nicht immer leicht, sich gesehen zu fühlen – von Gott,… Weiterlesen »Sich gesehen fühlen (dazu gehört auch: sich zeigen können)

Die Möglichkeit einer anderen Realität ist real. Und sie beginnt mitten im Alltäglichen.

Krippenspiel MCC Köln, Ines-Paul Baumann 24. Dezember 2023 Matthäusevangelium 2,1-11 Angesichts der aktuellen Entwicklungen und Situationen fällt es mir schwer, ein heiteres Krippenspiel zu verfassen. Zu viele Mächtige missbrauchen ihre Macht. Zu viele Ideologien bewirken Ungleichheiten, Ungerechtigkeiten und Gewalt – in der Wirtschaft, bei den Menschenrechten, für Flüchtende und Geflüchtete, für Kinder, für Frauen, für LGBTIQA-Menschen, für Bevölkerungen und Bevölkerungsgruppen. Viele, die ihre Privilegien in… Weiterlesen »Die Möglichkeit einer anderen Realität ist real. Und sie beginnt mitten im Alltäglichen.

Wenn die Welt, wie sie ist, mit der Welt, die sein kann (und sein sollte), kollidiert

Adventsgedanken UFMCC, Rev. Elder Miller Hoffmanweitergegeben in der MCC Köln am 10. Dezember 2023 Markusevangelium 13,24-26 In seinen Adventsgedanken geht Rev. Elder Miller Hoffman davon aus, dass sich die Veränderung bestehender Machthierarchien so anfühlen muss, als würden andere feststehende Systeme – wie Sonne, Mond und Sterne – zu Fall kommen: „Am ersten Adventssonntag eines jeden Jahres prallen Welten aufeinander. Die scheinbar beängstigenden Bilder des Evangeliums… Weiterlesen »Wenn die Welt, wie sie ist, mit der Welt, die sein kann (und sein sollte), kollidiert

Justice and peace for People living with HIV (PLH)!

Predigt MCC Köln, Preben Bakbo Sloth (Social Worker and HIV Activist) 3. Dezember 2023 Genesis 16,7-13 & Matthäus 5,3-10 Today is 1st Sunday in the Advent season. Friday was World AIDS Day. I’ll try and bring those two together. It is difficult but anyway I’ll give it a try… So help me, God! Worldwide 39 mio. people are people are living with HIV. Last year… Weiterlesen »Justice and peace for People living with HIV (PLH)!

Weltgericht? Weltgerechtigkeit! #Diskriminierungsrad („Wheel of Privilege and Power“)

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 19. November 2023 Matthäusevangelium 25,31-46 Vom Jenseits zum Diesseits, vom Richten zu Gerechtigkeit und von Mächtigen zu Marginalisierten: Jesus dreht hier gleich drei Blickrichtungen auf einmal auf den Kopf. 1) Vom Jenseits zum Diesseits Ich glaube, die Denkfigur des Weltgerichts wird hier von Jesus aufgegriffen, um die Fixierung auf das Jenseits umzulenken in ein Handeln im Diesseits. Die Energie, die… Weiterlesen »Weltgericht? Weltgerechtigkeit! #Diskriminierungsrad („Wheel of Privilege and Power“)

Ich-will-Gutes-bin-aber-immer-noch-Teil-eines-problematischen-Systems

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 5. November 2023 Römerbrief 7,14-25 „Schließlich braucht es die Vorstellung einer anderen Welt, um das Hier und Jetzt zu verändern“ und zum Beispiel „für eine bessere (sprich antikapitalistische, antirassistische und geschlechtslose) Gesellschaft frei von Ausbeutung einzutreten“. [1] Ich glaube, es braucht ebenfalls die Vorstellung einer besseren Welt, um sich distanzieren zu wollen von den Sachen, die im Hier und Jetzt… Weiterlesen »Ich-will-Gutes-bin-aber-immer-noch-Teil-eines-problematischen-Systems

Was ist deine Abstammung? (Und auf was schaust du hierfür: Gene? Queere Vorbilder? Geistliche Aktivist*innen? …)

Andacht MCC Köln, Ines-Paul Baumann 29. Oktober 2023 Römerbrief 8,15 Heute Nacht wurde die Uhrzeit um eine Stunde zurückgestellt. Auch wir wollen heute zeitlich mal einen Schritt zurückgehen. Wo komme ich her? Wer bin ich? Was prägt mich? Was sind meine Wurzeln? An was denkst du zuerst: queere Vorbilder? Geistliche Vorbilder? Alternative Lebensmodelle? Eine Namensgenossin? Ein*e Aktivist*in? Eine Person, die ähnliche Probleme durchgemacht hat? Du… Weiterlesen »Was ist deine Abstammung? (Und auf was schaust du hierfür: Gene? Queere Vorbilder? Geistliche Aktivist*innen? …)

Wie können wir glauben angesichts der Krisen? (nicht STATT der Krisen?)

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 22. Oktober 2023 Psalm 23 Viele Menschen sehen sich Krisen ausgesetzt. Klima, Kriege, Krankheiten, (Minderheiten-)Stress, Femizide, Rechtspopulismus, Gewalterfahrungen, … es gibt viele Anlässe, Zusammenhänge und Umstände für Krisen. (Nicht nur) diese Woche seien hier auch explizit die Herausforderungen von allen auf dem Aspec-Spektrum einbezogen (#aceweek: https://aspecgerman.de, https://aceweek.org/). Wie können wir angesichts so vieler Krisen heute zur Andacht zusammenkommen? Uns der… Weiterlesen »Wie können wir glauben angesichts der Krisen? (nicht STATT der Krisen?)

Wie kann ich einen Bogen machen um die Menschen und Glaubensgerüste, die mich davon abhalten, Jesus/G*tt nahe zu sein?

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 15. Oktober 2023 Markusevangelium 2,1-12 In seinem Buch „Frohe Botschaft am Abgrund“ liest Andreas Bedenbender das Markusevangelium als „Krisendokument“. Der Aufstand gegen das imperialistische Römische Reich ist gescheitert; Jerusalem als zentraler Ort der erhofften Gegenwart Gottes liegt im wahrsten Sinne des Wortes in Trümmern: Die Spannung zwischen „Heilsgewißheit und realer Heillosigkeit“ ist mit den Händen zu greifen und für Bedenbender… Weiterlesen »Wie kann ich einen Bogen machen um die Menschen und Glaubensgerüste, die mich davon abhalten, Jesus/G*tt nahe zu sein?

Gute Führung

Predigt MCC Köln, Anne Klemm 8. Oktober 2023 2. Mose 20,1-17 (Die zehn Gebote) 1 Gott gab ihnen die folgenden Grundsätze bekannt: 2 Ich, Ich-bin-da, bin deine Gottheit, weil ich dich aus der Versklavung in Ägypten befreit habe. 3 Neben mir soll es für dich keine anderen Gottheiten geben. 4 Mache dir kein Gottesbild noch irgendein Idol von irgendetwas im Himmel oben, auf der Erde… Weiterlesen »Gute Führung

Was bewirken deine Glaubenssätze, wenn es um dein Ein- und Auskommen geht?

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 1. Oktober 2023 Lukasevangelium 12,15-22 Meine These zu diesem Gleichnis ist: Die Stimme Gottes ist hier die Stimme, die aus gesellschaftlich anerkannten, nicht hinterfragten Prinzipien herausführt und neue Perspektiven eröffnet (auch wenn sonst keine Stimme durchdringt und der Nachdenkende nicht mal danach fragt!). Die Stimme Gottes ermöglicht einen neuen Blick (die Enge des bisherigen Blicks zeigt sich bis hierhin nicht… Weiterlesen »Was bewirken deine Glaubenssätze, wenn es um dein Ein- und Auskommen geht?

Bloß nicht wieder zurück in die Anpassung! #YomKippur #BisexuelleSichtbarkeit

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 24. September 2023 Hebräerbrief 10,32-39 Achtung, der Hebräerbrief, der den heutigen Predigttext enthält, kann auf den ersten Blick schwer zu ertragen sein (auf den zweiten und dritten Blick auch). Oft zeigt sich darin ein Entweder-Oder, eine sehr binäre Trennung von Gut und Böse, drinnen oder draußen, gerettet oder verloren. Zum aktuellen Wochenende gehört auch Yom Kippur. „Yom Kippur ist allgemein… Weiterlesen »Bloß nicht wieder zurück in die Anpassung! #YomKippur #BisexuelleSichtbarkeit

Du. (DU bist Sorge wert. Das ist keine Frage von Leistung.)

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 17. September 2023 Matthäusevangelium 6,25-34 Ohne Nahrung ist nix mit Leben. Und in einer transfeindlichen Umgebung reicht manchmal schon die Kleidung, um leiblich angegriffen zu werden. Und da sollen wir uns keine Sorgen machen?? Essen, Trinken, Kleidung: Jesus wusste das sehr wohl zu schätzen. Vielleicht weist er genau deswegen darauf hin, dass diese nicht an Vorleistungen geknüpft sein dürfen –… Weiterlesen »Du. (DU bist Sorge wert. Das ist keine Frage von Leistung.)

„Dein Glaube hat dir geholfen.“ Oder im Weg gestanden?

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 10. September 2023 Lukasevangelium 17,11-19 „Dein Glaube hat dir geholfen.“ Auch beim Bibellesen letzten Dienstag lasen wir diesen Satz. Jesus sagt ihn öfter. Als würde er jeweils rückblickend ein Fazit zu einer Heilungsgeschichte ziehen: „Dein Glaube hat dir geholfen.“ Aus den kirchlichen Zusammenhängen, von denen ich herkomme, habe ich keine guten Erinnerungen an diesen Satz. Seine Wirkung entfaltete er vor… Weiterlesen »„Dein Glaube hat dir geholfen.“ Oder im Weg gestanden?

Liebestaumel

Predigtimpuls (Zwiegespräch): Gastpredigerinnen Gabriele Schüler und Anne Klemm aus Hamburg 3. September 2023 1. Johannesbrief 4,7-12 Anne: Da wird man schon ganz schön erschlagen von der vielen „Liebe“, wenn man diesen Text liest, oder? Gabi: Ich habe mal nachgezählt. Es sind 6 Verse und darin kommt 15 mal in Varianten der Begriff „Liebe“ vor. Das wirkt irgendwie inflationär. Weißt Du etwas über die Entstehungsgeschichte des… Weiterlesen »Liebestaumel

À la „sicher, vernünftig, einvernehmlich“?

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 13. August 2023 Das Buch Exodus 24,7 Lassen sich Vereinbarungen für Bezüge/Beziehungen – z.B. auch statt rechtlich, staatlich und gesellschaftlich anerkannter Zugehörigkeiten – auch auf unsere jeweiligen Glaubensbezüge beziehen? In welchen Bezugsformen lässt sich ein G*tt, nin Vereinbarungen mit Menschen sucht (oder erzwingt? oder nötig hat? oder anbietet? oder riskiert? …) denken und erleben? Vorüberlegung Was begründet, stabilisiert und nährt… Weiterlesen »À la „sicher, vernünftig, einvernehmlich“?

Gegenwert oder gegen Wertmaßstäbe?

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 6. August 2023 Matthäusevangelium 13,44-46 (Höre heute mal weniger mit dem Kopf zu im Sinne von Überlegen nach „richtig“/“falsch“. Auslegungen zum heutigen Predigttext können in unterschiedliche Richtungen gehen. Höre eher in dich hinein: Was lösen diese unterschiedlichen Auslegungen jeweils in dir aus? Was spricht dich an, was berührt dich? Und wie könnten diese Regungen für dich aufschlussreich sein in Bezug… Weiterlesen »Gegenwert oder gegen Wertmaßstäbe?

Ungerechte Systeme/Strukturen müssen uns nicht bestimmen (auch wenn sie uns geprägt haben).

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 16. Juli 2023 Römer 6,2-11 Vorgestern – am 14.7., also genau zwischen dem Internationalen Frauentag (8. März) und dem Internationalen Männertag (19. November) – war der „International Non-Binary People’s Day“: der Aktionstag zur Sichtbarkeit von nicht-binären Menschen. Aktions- und Gedenktage sagen immer auch etwas über die Welt, in der sie stattfinden. Wenn Menschen mit Geschlechtsidentitäten jenseits von „klar weiblich“ oder… Weiterlesen »Ungerechte Systeme/Strukturen müssen uns nicht bestimmen (auch wenn sie uns geprägt haben).

Normative Maßstäbe nicht kopieren, sondern kippen #CSD

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 9. Juli 2023 1. Korintherbrief 1,18-28 Ein Ärgernis. Eine Torheit. Unsinn. Absurd. Anstößig. Entrüstend. Genau so wurde (und wird zum Teil heute noch) über sexuelle und geschlechtliche Vielfalt geredet. Die Begriffe, die heute selbstbewusst zum Einsatz kommen, hatten früher eine ganz andere Bedeutung; es waren Begriffe, die ausgrenzten, erniedrigten und darauf hinweisen sollten, wie pervers und was für ein Ärgernis… Weiterlesen »Normative Maßstäbe nicht kopieren, sondern kippen #CSD

Findest du solche G*ttesbilder einladend? („Vom großen Festmahl.“ Naja!)

Predigt MCC Köln, Ines-Paul Baumann 18. Juni 2023 Lukas 14,(12-14)15-24 Bist du schon mal von christlichen Kreisen in ihre Gemeinde eingeladen worden? Und? Vermittelt ihr Gottesbild dir das Gefühl, nur als zweite Wahl geduldet zu sein? Folgt ihr Gottesbild denselben konventionellen Logiken wie Eigentum, Lohnarbeit und Ehe? Schließt ihr Gottesbild dich aus von einer Teilhabe, solange du nicht entsprechend der Regeln der sozialen Mitte mitspielst?… Weiterlesen »Findest du solche G*ttesbilder einladend? („Vom großen Festmahl.“ Naja!)

„Wenn es jemals wieder eine gute Zukunft für uns selbst geben soll, dann nur, wenn es eine gute Zukunft für alle gibt.“ (Fazit nach dem misslungenen Versuch, bei den etablierten Machtstrukturen mitzumischen.)

Einordnung des Predigttextes MCC Köln, Ines-Paul Baumann 11. Juni 2023 Das Buch Jeremia, Kapitel 23,16-29 Gibt es noch Deutsche, wenn es kein Deutschland mehr gibt? Gibt es noch Christen, wenn es keine Kirche mehr gibt? Gibt es noch Homo- und Heterosexuelle, wenn Menschen nicht mehr in Männer und Frauen eingeteilt werden? Gibt es noch cis, trans* und inter* Menschen, wenn die Zuordnung zu zwei binär… Weiterlesen »„Wenn es jemals wieder eine gute Zukunft für uns selbst geben soll, dann nur, wenn es eine gute Zukunft für alle gibt.“ (Fazit nach dem misslungenen Versuch, bei den etablierten Machtstrukturen mitzumischen.)

Vom Konformisten zum Aktivisten (von wegen: „Glaube macht konservativ“)

Predigtimpuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 4. Juni 2023 Jesaja 6,1-8 „Die Konsequenz unseres Lebensstils führt uns in die Katastrophe.“ Jesaja konfrontiert seine Gesellschaft mit der Realität. Dem vorangegangen ist ein Eindruck der Gegenwart G*ttes, ein heiliger Moment. Dieser Aus-Blick führte bei ihm zu der Ein-Sicht: Ich kann nicht mehr einfach so mitmachen beim einfach-so-Weitermachen. Er geht nicht mehr konform, er wendet sich ab und wendet… Weiterlesen »Vom Konformisten zum Aktivisten (von wegen: „Glaube macht konservativ“)

Übers Säuseln und Sausen

Andacht MCC Köln, Gabriele Bauer 28. Mai 2023 Guten Morgen Willkommen in der MCC an diesem Pfingstsonntag. Heute werden wir etwas übers Säuseln und Sausen hören. Aus der Bibel habe ich mir dafür das Sausen am Berg Horeb ausgesucht und das Sausen von Pfingsten. Es wird auch darum gehen, uns selbst, unseren Körper wahrzunehmen. Unser ganz persönliches Sausen ist unser Atem. Um den Übergang vom… Weiterlesen »Übers Säuseln und Sausen

Sind die, deren Stimme wir wahrnehmen, wirklich immer die, die uns rufen?

Predigt MCC Köln, Ines-Paul Baumann 21. Mai 2023 Wem gilt meine Aufmerksamkeit und Zeit? Und wer entscheidet das? Oder, auf Gemeindekontexte übertragen: Wer bestimmt eigentlich, was wir hier tun? Oder, wie manche es geistlich ausdrücken würden: Wer ruft mich/uns in den Dienst? 1 Und der Junge Samuel diente dem HERRN vor Eli. Und das Wort des HERRN war selten in jenen Tagen; Visionen gab es[1]… Weiterlesen »Sind die, deren Stimme wir wahrnehmen, wirklich immer die, die uns rufen?

Meditative Betrachtung über Lebendigkeit, Eingebundensein und Entwicklungen

Andacht MCC Köln, Ines-Paul Baumann 14. Mai 2023 Am heutigen Muttertag laden wir zu einer meditativen Betrachtung in drei Schritten ein: (1) zu Quellen unserer Lebendigkeit, (2) zu unseren gegenwärtigen An- und Einbindungen, (3) zu Wirkungen und Auswirkungen. In jedem Schritt gibt es zuerst ein paar biblisch-christliche Impulse und anschließend ein paar Fragen dazu. Bei den Fragen geht es nicht darum, auf alles ein klare,… Weiterlesen »Meditative Betrachtung über Lebendigkeit, Eingebundensein und Entwicklungen

Abstammung ist nicht festgelegt und nicht festlegend (weder als Familien- noch als Kirchengeschichte) #IFED

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 7. Mai 2023 Heute ist IFED. Der „International Family Equality Day“ feiert jeden ersten Sonntag im Mai die Vielfalt von Familienformen. Es gibt Veranstaltungen für Regenbogenfamilien, also für Familien, in denen mindestens ein Elternteil z.B. inter, trans, lesbisch, schwul oder bi ist. Rechtliche, leibliche, soziale Elternschaften fallen in diesen Konstellationen nicht immer zusammen; rechtlich sind sie oft unsicher und ungleich.… Weiterlesen »Abstammung ist nicht festgelegt und nicht festlegend (weder als Familien- noch als Kirchengeschichte) #IFED

Codes, Schlüsselsätze, Andeutungen: Es muss nicht immer alles gesagt werden, aber manchmal darf alles gesagt werden.

Impuls MCC Köln, Ines-Paul Baumann 30. April 2023 In der Begegnung von Jesus und der Samariterin gibt es drei Ebenen von Dialog, die ich auch im Kontext von Gemeindeleben wichtig finde: Die Möglichkeit, sich mit Ungesagtem zu schützen. Raum für Codes, Schlüsselsätze, Andeutungen. Voll und ganz da sein dürfen mit allem, was zum eigenen Leben dazugehört (auch das, was woanders vielleicht moralisiert und bewertet wird).… Weiterlesen »Codes, Schlüsselsätze, Andeutungen: Es muss nicht immer alles gesagt werden, aber manchmal darf alles gesagt werden.

Gnade: Einladung in die Ruhe Gottes

Impuls MCC Köln, Abel 23. April 2023 All das, was ich Euch nun erzähle, ist meine persönliche Ansicht. Manche Worte werden vielleicht provozierend klingen. Aber keine Bange, ich will niemanden damit angreifen. Für mich gehört immer viel Chili in der Suppe. Und so ist es auch oft mit meinen Vorträgen. Vielleicht denkt oder fühlt Ihr ganz anders als ich. Solltet Ihr einiges gar nicht gut… Weiterlesen »Gnade: Einladung in die Ruhe Gottes

„Erspart mir die kosmischen Verheißungen einer jenseitigen Flucht und weist mich auf die heiligen Möglichkeiten hin, die in Reichweite sind.“

Osterspaziergang mit Impulsen, 7. April 2023 Ines-Paul Baumann Matthäus 28,5-10 (BigS) & Johannes 20,19-22 (NGÜ) Behaltet eure großartigen Ankündigungen. Gebt mir ein Ostern, das so klein ist wie ein Samen. Eines, das gepflanzt werden kann, während es draußen noch kalt ist. Eines, das mit Tränen gegossen werden kann, und das Zeit und Geduld braucht, um zu wachsen. Ich muss nicht wissen, wie groß es werden… Weiterlesen »„Erspart mir die kosmischen Verheißungen einer jenseitigen Flucht und weist mich auf die heiligen Möglichkeiten hin, die in Reichweite sind.“

Theologien und Kirchen, die mit Schuld, Scham und Angst als Grundelementen von „Gottes Willen“ arbeiten, nageln Jesus erneut ans Kreuz.

Karfreitagsandacht mit Impuls, 7. April 2023 Ines-Paul Baumann Matthäusevangelium 26,30 – 27,56 Wir werden nicht auf das Kreuz blicken, um zu schauen, was uns rettet. Weigern wir uns, die Gewalt des Imperiums zu verherrlichen oder zu versuchen, ihren Schrecken abzustumpfen. Sicherlich dreht sich Gott der Magen um bei jedem Gebet, das über diese Tragödie nins Namen ausspricht. Heute ist ein Tag, an dem wir Zeugnis… Weiterlesen »Theologien und Kirchen, die mit Schuld, Scham und Angst als Grundelementen von „Gottes Willen“ arbeiten, nageln Jesus erneut ans Kreuz.

Decolonize Christianity! Aber wie?

Impuls, 19. März 2023 S. Lukas 5,36-39 [Content Note: Erwähnung von Rassismus und kolonialen Gewaltverbrechen] Heute ist der Textimpuls ein wenig anders, denn ich möchte einen Vorschlag machen. Ich merke, dass mich gerade viel die Frage beschäftigt, wie ich mit der kolonialen Vergangenheit und Gegenwart des christlichen Glaubens umgehen will, und wie ich mein Bemühen, als weiße Person Verbündeter*r mit rassismuserfahren(d)en Menschen zu sein, denn… Weiterlesen »Decolonize Christianity! Aber wie?

(Un-)kalkulierendes Handeln (Reflexion, Beichte und Gegenbeichte)

Andacht, 12. März 2023 Daniel Großer Lukas 8,4-8 (Das Gleichnis vom Sämann) Reflektion Mich beschleichen zwei Gefühle. Erstens: Ich wäre ein besserer Sämann. Zweitens: Ich wäre ein schlechter Sämann. Und zwar aus demselben Grund. Bevor ich losginge, würde ich innehalten. Was habe ich überhaupt, was ich aussäen könnte? Wo kommt es her, und über wieviel davon verfüge ich? Was will ich für mich behalten, und… Weiterlesen »(Un-)kalkulierendes Handeln (Reflexion, Beichte und Gegenbeichte)

Damit die (Ohn-)Macht ihre Macht verliert – und der „Raum der °Freundlichkeit Gottes“ Raum bekommt

Impuls zur Erbauung, 5. März 2023 Ines-Paul Baumann Brief an die Gemeinde in Rom 5,1-5 In der Bibel ändert sich fast alles irgendwann mal (G*ttesbilder, Glaubensfragen, Riten, …), aber eines bleibt konstant: Der Widerstand gegen Mächte und Mächtige, die Gerechtigkeit und Menschlichkeit mit den Füßen treten. Allerdings wurden auch Texte, die diesen Widerstand stärken könnten, seitens dieser Mächtigen vereinnahmt. Aus Texten, die mich aufrichten sollten,… Weiterlesen »Damit die (Ohn-)Macht ihre Macht verliert – und der „Raum der °Freundlichkeit Gottes“ Raum bekommt

Weder alles „romantisch“ (#AroWeek) noch alles „heil“ (#Satan): Beziehungen mit Abgrenzung UND Zuwendung

Gedanken, 26. Februar 2023 Ines-Paul Baumann Markus 8,31-34 Zum Ende der Woche für die Sichtbarmachung des aromantischen Spektrums *) wollte ich eigentlich ein paar Aspekte aus der Welt aromantischer Empfindungen aufgreifen. Was für Perspektiven ergeben sich daraus für das Reden von der Liebe Gottes? Welche Vorstellungen von Intimität, Exklusivität und Beziehung fließen vielleicht auch ein in Bibelauslegungen und in unsere Vorstellungen von G*tt und von… Weiterlesen »Weder alles „romantisch“ (#AroWeek) noch alles „heil“ (#Satan): Beziehungen mit Abgrenzung UND Zuwendung

Aktivismus, der nicht auf Wohlwollen und Zustimmung baut

Predigt, 19. Februar 2023 Ines-Paul Baumann Das Buch des Amos 5,21-24 Zum morgigen Welttag der sozialen Gerechtigkeit *) ist die heutige Lesung aus dem Amosbuch natürlich eine Steilvorlage. Das Fehlen und Einfordern sozialer Gerechtigkeit ist hier der Dreh- und Angelpunkt für harsche Kritik an religiösen und politischen Gepflogenheiten – auch wenn bzw. weil „das Land (…) seine Worte nicht ertragen [kann]“ (Amos 6,10). Es ist… Weiterlesen »Aktivismus, der nicht auf Wohlwollen und Zustimmung baut

Ermöglicht dein Umfeld auch Veränderungen bei Glaubensfragen? Oder sind felsenfeste Überzeugungen grundsätzlich wichtiger als tiefe Wurzeln und Wachstumsprozesse?

Predigtimpuls, 12. Februar 2023 Ines-Paul Baumann Mk 4,1-9 („Das Gleichnis vom Sämann“) Vor dreißig Jahren stand ich im Frauenbuchladen in Köln, hielt ein Buch über feministische Theologie in der Hand, und war der felsenfesten Überzeugung, dass das alles kompletter Unsinn ist. Heute gehört Feministische Theologie zu meinen wertvollsten und liebgewonnensten Denk- und Diskussionsgrundlagen. Umgekehrt gehört so manches, wovon ich vor 30 Jahren noch felsenfest überzeugt… Weiterlesen »Ermöglicht dein Umfeld auch Veränderungen bei Glaubensfragen? Oder sind felsenfeste Überzeugungen grundsätzlich wichtiger als tiefe Wurzeln und Wachstumsprozesse?

„Amen und Alaaf!“ Der Geist der MCC beim Geisterzug in Köln :)

Dies ist keine Predigt, sondern eine Rede, und zwar auf dem Geisterzug dieses Jahr. Der Geisterzug steht seit langem für alternativen Karneval in Köln, quasi als politische Variante, und die MCC wurde gebeten, mitzulaufen und ihr Banner zu schwenken – was für eine Ehre und Freude! Unter dem Motto „Fastelovend es för All – hallal, koscher und liberal – Mir fiere politisch“ ging es am… Weiterlesen »„Amen und Alaaf!“ Der Geist der MCC beim Geisterzug in Köln :)

„Du bist El Roï, Gottheit des Hinschauens.“ #Jahreslosung #Passing #Drag #RosaWinkel #Darkroom #Allyship #MSP

Predigtimpuls, 15. Januar 2023 Ines-Paul Baumann Genesis 16,10-14 Queere Erfahrungen zu Sichtbarkeit werfen unterschiedliche Aspekte auf Gesehenwerden. Biblische Geschichten und christliche Theologien lassen sich damit erstaunlich fruchtbar zugänglich machen und erweitern. Für Hagar war es eine Wohltat und Befreiung, als sie sich von Gott gesehen sah. Allerdings kennt die Bibel auch genug Situationen, in denen Beteiligte es vorzogen, nicht (oder nicht direkt) den Blicken Gottes… Weiterlesen »„Du bist El Roï, Gottheit des Hinschauens.“ #Jahreslosung #Passing #Drag #RosaWinkel #Darkroom #Allyship #MSP

Wer bist du wirklich? Wie willst du leben? (Herkunft, Vorfahren, Gene, Geschlechterrollen? Jesus als Gegenprogramm zu Abstammungsideologien und Erwartungen.)

Krippenspiel ohne Krippe MCC Köln, 24. Dezember 2022 Ines-Paul Baumann Lukas 2,1-7 (Ein Telefon klingelt und wird abgehoben:) „Standesamt Bethlehem, Abteilung Geburtsregister und Urkundenservice, guten Tag. Was kann ich für Sie tun?“ (unsicher, suchend:) „Hallo. Mein Name ist Karmen. Ich würde gerne wissen, wer ich bin. Also, manchmal habe ich nicht das Gefühl, dass ich das weiß. Ich habe eher das Gefühl, dass ich nicht… Weiterlesen »Wer bist du wirklich? Wie willst du leben? (Herkunft, Vorfahren, Gene, Geschlechterrollen? Jesus als Gegenprogramm zu Abstammungsideologien und Erwartungen.)

Mit aller Vielfalt gegen Whiteness als herrschendes Standardmodell (oder: wenn aus Integration Vereinnahmung wird)

Predigtimpuls MCC Köln, 18. Dezember 2022 Ines-Paul Baumann 4. Advent / Chanukka Fest / Internationaler Tag der Migrant*innen Hinweis zum Content: Zum Teil werden Aspekte aufgegriffen, die in unserer Gesellschaft als körperlich relevant präsentiert sind und darüber Wirksamkeit entfalten, z.B. Rassifizierung anhand von Hautfarben und an einer Stelle auch Geschlechterschubladen anhand von Genitalien. Hinweis zu meiner Perspektive: Ich spreche aus weißer Position. Als cis-national und… Weiterlesen »Mit aller Vielfalt gegen Whiteness als herrschendes Standardmodell (oder: wenn aus Integration Vereinnahmung wird)

Manchmal entspricht das, was wir sehen und erleben, nicht unseren Erwartungen an G*ttes Wirken in unserer Welt oder an uns selbst. #TDoR

Predigtimpuls MCC Köln, 20. November 2022 Ines-Paul Baumann Markus 13,28-37 Manchmal erleben wir unser Handeln vielleicht nicht so, wie wir das als Glaubende von uns erwarten. Manchmal erleben wir Geschehnisse in der Welt vielleicht nicht so, wie wir das als Glaubende von einer Gegenwart G*ttes in der Welt erwarten. Beide Situationen – sowohl die persönlichen als auch die weltlichen Apokalypsen – sind kein Grund zu… Weiterlesen »Manchmal entspricht das, was wir sehen und erleben, nicht unseren Erwartungen an G*ttes Wirken in unserer Welt oder an uns selbst. #TDoR

Skip to content