MCC Köln: Kirche für/mit Vielfalt

Menschen – Christus – Community

Warum ist es so wichtig, wen oder was Kirchen oder Staatsorgane anerkennen? #CSD2020

Predigt MCC Köln, 5. Juli 2020
Ines-Paul Baumann

Galater 1,1-2.11-12.17

„Sag mal, der Thomas und der Michael, sind die jetzt RICHTIG verheiratet?“

„Wow, du siehst echt aus wie ein RICHTIGER Mann! Und du warst früher eine RICHTIGE Frau??“

„Wie, ihr habe zwei Kinder? Und du bist RICHTIG als Elternteil von den beiden anerkannt?“

„Seid ihr denn eine RICHTIGE Kirche? Erkennen die alteingesessenen Kirchen euch überhaupt an?“

„Bist du echt ein RICHTIGER Pfarrer?“

Sag mal, Paulus, bist du jetzt ein RICHTIGER Christ? Ein RICHTIGER Apostel? Haben dich die anderen Apostel denn überhaupt anerkannt? Wie, du hast die gar nicht gefragt? Von wem bist du denn dann eingesetzt? Wie – von Gott selbst? Wer hat dir das denn bestätigt? Wer hat dich ausgebildet, wo hast du deinen Abschluss gemacht? Du kannst dich doch nicht einfach so „Apostel“ nennen!

Das wäre ja so, als wäre die Tina – weißt du, die von früher, die in der zehnten Klasse immer so komisch war? Genau die! – also, als wäre die Tina jetzt ein echter Mann, nur weil sie sich jetzt Tim nennt! Das reicht doch nicht. Mag ja sein, dass die sich so FÜHLT, aber das müssen doch Psychologen und Gutachter erst mal bestätigen und anerkennen!

Oder als wären Thomas und Michael ein echtes Paar, einfach so, nur weil sie sich lieben und zusammengezogen sind. Solange die nicht verheiratet sind, sind die für mich kein richtiges Paar. Früher durften die ja nicht mal heiraten. Aber mittlerweile ist wohl bestätigt und anerkannt, dass auch zwei Männer eine echte Beziehung führen können.

Ich habe gehört, dass Schwule und Lesben jetzt sogar Familien sein dürfen, also mit Kindern. So ganz normal, weißt du. Wie in richtigen Familien: Beide dürfen die Kinder zum Arzt bringen und alles. Also, wobei, das müssen die sich schon auch anerkennen lassen. Aber schon kurz nach der Geburt kann die – ehm, „andere“ Mutter das Kind adoptieren oder so, und dann ist die auch Mutter. Offiziell meine ich. Also, jetzt rechtlich anerkannt. Also, RICHTIGE Mutter.

Haben die ja jetzt auch lange für gekämpft. Mit ihren ganzen Demos und CSD-Paraden und so. Früher waren die ja mal ein bisschen wilder, weißt du noch? Aber irgendwie scheint es schon länger vor allem darum zu gehen, heiraten zu dürfen. Familie sein zu dürfen. Das Geschlecht anpassen zu dürfen. Also, normal sein zu dürfen, irgendwie. Dann ist es natürlich auch besser, normal aufzutreten. Nix mehr mit Leder und nackter Haut und drei anderen Lovern im Arm, hehe. DIE dürfen hoffentlich bis heute nicht Eltern werden! Oder die, wo du nicht mal weißt, soll das jetzt Mann oder Frau sein.

Bei den anderen, also bei den normalen, was soll‘s. Wenn die Psychologen und Studien doch alle bestätigt haben, dass die ganz normal sind. Dann sollten wir das auch anerkennen.

Und ja, warum sollen die dann nicht auch Christen sein dürfen. Und von mir aus auch Pfarrer werden dürfen. Und PfarrerIN natürlich. Manche Kirchen erkennen das ja auch längst an. Dann dürfen auch zwei Frauen, also „Lesben“, im Pfarrhaus wohnen. Sind ja dann auch RICHTIGE Pfarrerinnen. Also ANERKANNT. Von der Kirche. Als RICHTIGE Pfarrerinnen.

Also, Paulus, was macht dich zum richtigen Apostel? Wer erkennt dich an? GOTT hat dich berufen? GOTT erkennt dich an? GOTT erkennt Tina als Tim an, egal welcher Gutachter das bestätigt oder auch nicht? GOTT erkennt Thomas und Michael als Paar an, egal, ob die heiraten dürfen oder nicht? GOTT erkennt alle Elternteile an, egal ob die formal eingetragen sind oder nicht?

Paulus, wonach sollen wir denn dann entscheiden, ob jemand nun DAS RECHT hat, jemanden zu lieben, oder Mann zu sein, oder Familie zu sein? Wonach sollen wir entscheiden, ob jemand das Recht hat, Christ zu sein oder das Evangelium zu verkünden oder Gemeindearbeit zu machen?

Du bist doch ein gutes Beispiel für so unsichere neue Wege, Paulus: Was du gemacht hast, hatte vor dir noch niemand gemacht. Du gehst einfach hin und verkündigst den Heiden, dass Gott sie liebt. Glaubst du, das hätten die anderen Apostel einfach so anerkannt?

Ach ja, das war ja genau dein Punkt: Die hast du ja gar nicht gefragt. Du wurdest von GOTT eingesetzt – nicht von denen, die schon als Apostel anerkannt waren. Es GING dir gar nicht darum, ob die Alteingesessenen deine Arbeit anerkennen oder nicht.

Sag mal, warum ist es dann ausgerechnet Christen und Christinnen oft so wichtig, wen oder was alteingesessene Kirchen oder Staatsorgane anerkennen?

 

Comments are currently closed.