[MCC Köln]

Menschen – Christus – Community

Aktueller Newsletter

Aktuelles & Updates:

Newsletter abonnieren >

Der aktuelle Newsletter:

Herzlich willkommen

bei der MCC Köln und bei unserem Newsletter!

Insbesondere begrüßen wir diejenigen ganz herzlich, für die das der erste Kontakt mit uns ist!

Die MCC ist eine christliche Kirche, die Wert darauf legt, Vielfalt zu respektieren – in Gottesbildern, in sexuellen Orientierungen, in Geschlechtsidentitäten, in spirituellen Typen, …

Wenn Sie neu entdecken oder vertiefen möchten, was christlicher Glaube für Ihr Leben bedeuten kann, sind Sie hier richtig. Die Verheißung von Heil, Heilung und Heiligung kann unser Leben verwandeln – genau so wie die Welt, in der wir leben. Wir freuen uns, solche Wege gemeinsam zu erforschen und zu entfalten.

Sie können gerne Sonntags zu unseren Gottesdiensten kommen oder unter der Woche mal im Trödelcafé vorbeischauen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Danke

für die Kollekten und Spenden, die unsere Gemeindearbeit überhaupt erst ermöglichen.

Geben und Nehmen sind geistliche Übungen des Teilens. Wir verknüpfen unsere Ressourcen und unsere Nöte mit Gottes und unseren Möglichkeiten.

Gottes Segen den Gaben, allen Gebenden und allen Empfangenden!

 

Monatsübersicht

Alle Termine der MCC Köln auf einen Blick und immer aktuell:
http://www.mcc-koeln.de/termine

 

Zum Vormerken

LEAD retreat

1. September 2017 | Bernhäuser Forst (bei Stuttgart)

MCC-Europa Netzwerktreffen 2017

1.-3. September 2017 | Bernhäuser Forst (bei Stuttgart)

MCC-Weltkonferenz 2019

1.-5. Juli 2019 | Orlando (USA)

MAI 2017

Eure Rede sei allezeit freundlich und mit Salz gewürzt.

Kolosser 4,6

 

Einladung des Ältestenrates zum wöchentlichen Gebet

Der Ältestenrat lädt alle in der MCC ein,
jeden Mittwoch um 9 Uhr morgens (= in eurer Zeitzone)
eine kleine Pause einzulegen, um zu beten.

Der Ältestenrat wird wöchentlich Gebete verschicken,
die von einem weiten Spektrum an unterschiedlichen Menschen aus der MCC verfasst werden.

Sprachen: spanisch, portugiesisch, deutsch, englisch.
(Für die Übersetzungen ins Deutsche nehmen wir gerne noch Unterstützung an, wie ihr unten sehen könnt…)

Mach mit!
Gebetspause jeden Mittwoch vormittag um 9 Uhr.


Newsletter („MCC General Email List…“ ):
http://visitor.r20.constantcontact.com/d.jsp?llr=sgvguccab&p=oi&m=1101747410130>

Facebook:
www.facebook.com/MCCchurch >

 

Auftaktgebet
(so ähnlich zumindest – wer kann beim Übersetzen helfen??)

Heiliger Geist,
Wir erkennen Deine Anwesenheit bei uns immer an.
Wir verehren Dich und sind dankbar für Deinen klugen Rat,
Deine Heilkraft,
Und Dein Verlangen nach dem Reich des Himmels,
in Deiner Welt heute zu manifestieren.
Wir heben Deine Konfession auf,
Metropolitan Community Kirchen,
Wie wir in der „tragischen Lücke“ stehen,
was ist und was vielleicht sein könnte.
Sei mit uns, um Gemeinden zu bauen, um uns zu bewahren,
Um uns zwischen dem Zynismus auf der einen Seite auszugleichen,
Und idealistische Irrelevanz auf der anderen Seite,
Die die „tragische Lücke“ begrenzen.
führe uns in Pfaden der persönlichen Integrität,
Wie wir uns an die Worte Jesajas erinnern,
Die Christus als seinen persönlichen Ruf aufnahm:
„Der Geist des Heiligen ist auf mir,
Denn der Heilige hat mich gestalt,
Um den Armen eine gute Nachricht zu bringen.
Der Heilige hat mich geschickt,
Um die Gefangenen zu verkündigen. . .
Um die Unterdrückten frei zu lassen,
Um das Jahr Gottes Gunst zu verkünden.“
Möge es so sein.

 

Immigration: Ein gemeinsames Statement der gesamten Kirchenleitung des UFMCC-Weltbunds

(Woanders würde sowas wohl als „Hirtenbrief“ erscheinen, aber sowas gibt es in der MCC gar nicht.)

„Unsere Heiligen Schriften verweisen uns auf Gastfreundschaft, wenn es um Auswärtige, Geflüchtete und Fremde in unserem Land geht. Wir bejahen und bekräftigen das Recht aller Menschen Gottes, Familien zu gründen und Beziehungen einzugehen, und diese in Sicherheit zu hegen und zu pflegen.

In diesem Geist ist die MCC solidarisch mit allen Gemeinschaften von Immigrant_innen und Flüchtlingen. Wir möchten alle Mitglieder, Freunde und Freundinnen sowie Ortsgemeinden der MCC dazu anregen, sich daran zu beteiligen oder darin voranzugehen, in Worten und Taten für Gerechtigkeit, Anteilnahme und Barmherzigkeit einzutreten.

In der MCC ist es gängige Praxis, Immigrant*innen und Geflüchteten Gastfreundschaft und Untertsützung anzubieten. Alle Ortsgemeinden der MCC seien darin bestärkt, sich an Maßnahmen zur Unterstützung von Immigrant/innen und Flüchtlingen zu beteiligen, und allen Handlungen zu widerstehen, die Familien, Beziehungen und Einzelnen Schaden zufügen.“

MCC Weltvorstand

Rev. Elder Rachelle Brown, Interim Moderator; Sarah-Jane Ramage, stellvertretende Vorsitzende;
Kimberly Brown, Kassenwartin; Rev. Joe Cobb, Schriftführer; Rev. Dr. Stephanie Burns, Angel Collie,
Dr. Mark Dalgleish, Rev. Jakob Hero, Rev. Dr. William Hubbard Knight.

MCC Ältestenrat

Rev. Elder Rachelle Brown, Interim Moderator; Elder Nancy Maxwell, Convener;
Rev. Elder Ines-Paul Baumann, Rev. Elder Pat Bumgardner, Rev. Elder Margarita Sánchez De León,
Rev. Elder Tony Freeman, Rev. Elder Darlene Garner, Rev. Elder Héctor Gutiérrez,
Rev. Elder Dwayne Johnson, Rev. Elder Dr. Candace R. Shultis, Rev. Elder Mona West, PhD

MCC Leitendes Verwaltungsteam

Rev. Elder Rachelle Brown, Interim Moderator; Linda Brenner, Barbara Crabtree,
Rev. Elder Tony Freeman, Rev. Elder Darlene Garner, Rev. Elder Héctor Gutiérrez,
Rev. Elder Mona West, PhD

 

Hintergründe & Praxis-Tipps:

„Zeremonien & Riten“ in der MCC Köln

Zum Liturgie- und Abendmahlskurs sind alle Interessierten herzlich eingeladen:

28.5. Liturgiekurs

Was machen wir da eigentlich in unseren Gottesdiensten?
Warum machen wir das, und wieso ausgerechnet an dieser Stelle im Ablauf?

Sonntag, 28. Mai 2017
13:45 Uhr (Dauer: 90 Minuten)
Ort: Gemeindezentrum, Gremberger Straße 68 (Hinterhof), 51105 Köln-Humboldt/Gremberg

18.6. Abendmahlskurs

– Was ist spezifisch „christlich“ am Abendmahl, was nicht?
– Die Einsetzungsworte in der Bibel
– Wer ist „würdig“?
– Vom Opfer weg und zurück: Entwicklung in der Bibel
– Was ist der „Leib Christi“?
– Unterschiedliche Abendmahlsverständnisse
– Das Abendmahl in der MCC

Sonntag, 18. Juni 2017
13:45 Uhr (Dauer: 90 Minuten)
Ort: Gemeindezentrum, Gremberger Straße 68 (Hinterhof), 51105 Köln-Humboldt/Gremberg

 

MCC-Europa-Netzwerktreffen: Wer wünscht finanzielle Unterstützung?

Näher geht’s kaum: Das nächste MCC-Europa-Netzwerktreffen findet in Deutschland statt, genauer gesagt: vom 1. bis zum 3. September in der Nähe von Stuttgart.
Auch günstiger geht es kaum, mal die internationale Luft der MCC zu schnuppern.
Und wer Schwierigkeiten mit anderen Sprachen hat, wird selten so viel deutsch auf einem MCC-Treffen reden können.

Damit die Kosten für die Konferenz und die Anreise euch nicht von der Teilnahme abhalten, bietet die MCC Köln folgenes an:

1) Alle, die an einer finanziellen Unterstützung interessiert sind, mögen sich bitte bis Mitte Mai bei unseren Sozialfonds-Beauftragten melden (Stefan Bauer, Marianne Stemmler).
2) Pro Person, die sich gemeldet hat, stellt die MCC Köln 100,- EUR zur Verfügung. Dieser Fonds kann von Spendenwilligen gerne aufgestockt werden.
3) Manche brauchen vielleicht weniger als 100,- EUR, andere mehr. Wie die Interessierten dieses Geld unter sich aufteilen, wird bei einem gemeinsamen Treffen unter der Leitung von Ines-Paul geklärt.

Bitte melde dich JETZT, wenn du an finanzieller Unterstützung interessiert bist!

 

Veranstaltungen mit Ines-Paul:

 

Fr. 26. Mai 2017, Leipzig (Ev. Kirchentag)

„Die Vielfalt von Geschlecht – Verstörend und bereichernd“


mit:
– Tomke Ande, Pastorin Forum Regenbogen, Hamburg
– Ines-Paul Baumann, Pastor Metropolitan Community Church, Köln
– Margit Baumgarten, Referentin Fachstelle Familien, Kiel
– Thomas Schollas, Beauftragter für Geschlechtergerechtigkeit der Nordkirche, Kiel
– Lucie G. Veith, Verein Intersexuelle Menschen, Schortens

Moderation: Kathrin Darlatt, Gleichstellungspolitische Referentin Stadt Leipzig, Leipzig

Ort: Kongresshalle am Zoo, EG, Bach-Saal, Pfaffendorfer Str. 31, Leipzig
Uhrzeit: 20.00–22.00

„Kirchentage auf dem Weg“: Weitere Infos und Programm:
https://r2017.org/nc/programm/

 

14.-16. Juli 2017, Unterfranken (Würzburg)

Seminar: Christliche Potentiale für Trans* / Inter* und ihre Angehörigen*

„Siehe, wer ich war, wer ich bin und wer ich sein werde!“

Das Seminar richtet sich an trans* und intergeschlechtliche Menschen sowie an ihre Lebenspartner_innen, Eltern, Kinder, Freundinnen und Freunde, die an einer persönlichen Auseinandersetzung mit Geschlechtervielfalt und christlicher Spiritualität interessiert sind. Wie können wir unsere eigenen spirituellen Wege finden? Was können christliche Traditionen dazu beitragen? Erzeugen die Kirchen lediglich Frust und Reibungsverluste oder haben sie auch Potentiale, um den Lebensgeschichten von Trans* / Inter* und ihnen nahestehenden Menschen Sinn zu verleihen? Neben spirituellen Impulsen und Workshops besteht für die Teilnehmenden die Möglichkeit, ihre eigenen Themen in einem Open Space einzubringen. Während des Seminars besteht Gelegenheit zu seelsorgerlichen Gesprächen.

Leitungsteam: Ines-Paul Baumann, Michael Brinkschröder, Judith Hubert & Jonas Weinzierl

Anmeldung (bis spätestens 14. Juni 2017) und nähere Informationen über das Programm: Michael Brinkschröder (michael.brinkschroeder@huk.org/)

Veranstaltet wird das Seminar von der Ökumenischen Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche (HuK) e.V.

Das Seminar wird finanziell unterstützt vom Open Society Institute for Europe.

 

Gerne geben wir folgende Einladungen weiter:

 

26.- 28.05.2017 in Luxemburg: Gemeinsam für den Frieden ein Zeichen zwischen den Religionen setzen

InterFaith – Run for a United World


„Liebe Freunde des inneren und äusseren Friedens, liebe Freunde des Brückenbauens zwischen Kulturen und Religionen!
Herzliche Grüsse von uns, dem Team von „InterFaith – Run for a United Word a.s.b.l.“ aus Luxemburg!
Wir laden Sie – insbesondere Geistliche und sonstige Vertreter der Religionen – herzlich ein, ein vielfältiges Wochenende der interreligiösen Begegnung in Luxemburg zu erleben.
Luxemburger Gastfamilien bieten Ihnen gratis Kost und Unterkunft.
Im Rahmen des Luxemburger- Nachtmarathons möchten wir mit Ihnen mit Leib und Seele zeigen,
dass das Miteinander der Religionen keine Utopie mehr ist, sondern geschieht.
Sportliche Grundbedingung ist: Sie laufen wenigstens beim Staffellauf mit (Distanz zwischen 8 und 11 km), der immer gemischtreligiös ist,
und darum von besonderer Symbolkraft geprägt ist.
Ambitionierte InterFaith-Läufer haben aber auch die Möglichkeit, sich für den Halb – oder Vollmarathon einzutragen.“

Anmeldung & Infos:
http://interfaith.lu/if_homed.htm

 

24.11. – 26.11.2017: Ein Wochenende für Angehörige homosexueller Menschen

„Mein Sohn ist schwul – und nun?“


Neben thematischen Impulsen aus biblisch-theologischer, psychologischer und seelsorglicher Perspektive wird es viel Zeit zum gemeinsamen und persönlichen Gespräch mit und zwischen Betroffenen geben, was in einem nahen Umfeld meist so nicht möglich ist.

Leitung: Jens Mankel, Oliver Pilnei
Referenten: Thomas Fricke, Christian Wagner, Dagmar Wegener

Kosten: DZ 199 € / EZ 219 €
Frühbucherpreis bis 01.09.2017: DZ 179 € / EZ 199 €

Weitere Infos:
https://www.baptisten.de/aktuelles-schwerpunkte/termine/termin/events/show/Event/event/mein-sohn-ist-schwul-und-nun

 

Und noch ein Video:

 

(Bei YouTube:) „Reformation für alle“: Transidentität/Transsexualität und Kirche

Ein Projekt der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e.V., gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Ines-Paul ist auch dabei! :)

https://youtu.be/L_ICqCS74dc